Vringsveedel in Köln


Schaufensterdeko der Kölner Grafikwerkstatt-im Sionstal
Zeig uns deine Stadt, schöne Idee, gefällt mir, da mache ich mit. Einige wissen es,
"ich mag KÖLN die Stadt in der ich geboren bin und sehr gerne lebe".
Das Thema für den Januar lautet

Typisch meine Stadt!

Da gibt es viel was Typisch für Köln ist. Ich habe mich für das Thema Veedel entschieden, um es genau zu sagen für das "Vringsveedel" (Severinsviertel). Hier wurde ich vor fast 50 Jahren geboren, und lebe sehr gerne hier. Heute Morgen habe ich beim Spaziergang einige Fotos gemacht. Wenn Du Lust hast, kannst Du nun einen Fotospaziergang machen.
Gestartet bin ich hier, An der Bottmühle, ganz unten am Straßenende, ist sie zu sehen.

Oben an der Ecke angekommen sind wir am Chlodwigplatz
mit der Severinstorburg, der Platz sieht nicht sehr einladend aus. Ich hoffe aber dass sich das bald ändert, wenn der U-Bahnbau weiter voranschreitet.

Von diesem alten Stadttor starten in Köln die großen Karnevalszüge. Wir gehen hindurch.

 So sieht es von der anderen Seite aus











Hier beginnt die  http://www.severinsviertel.info/

 auf der erledige ich meine Einkäufe, es gibt noch einige Fachgeschäfte.

Sehr schöne alte Häuser, sind erhalten geblieben wie das Haus Balchem indem die Stätische Bücherei Ihr zu Hause findet. Als Kind habe ich hier Schularbeiten gemacht.

 Und mitten drin steht St.Severin, mit einer sehr lebendigen Pfarrgemeinde
auf dem Kirchenvorplatz erinnert dieser Brunnen 














mit dem Stollwerkmädchen, an die ehemalige Schokoladenfabrik Stollwerk

 Seit wie vielen Jahren diese beiden Affen die vor einem Fernsehfachgeschäft stehen, schon Ihr Konzert beginnen wenn von einer Kinderhand eine kleine Geldmünze hineingeworfen wird weiß ich nicht.

Die Strasse ist nachdem der Bau der Nord-Süd-Stadtbahn viele Schäden und Löcher hinterlassen hat saniert worden, seitdem ist sie Barrierefrei.

 Ich biege in eine Seitenstrasse ab in das
 in diesen kleinen Strassen haben sich sehr schöne kleine Geschäfte wie Goldschmied, Kerzenladen niedergelassen oder diesem hier

 Ich gelange an einen sehr schönen Platz mit dem Namen,
 woher der Platz seinen Namen hat weiß ich nicht.
Im Sommer ist es hier sehr schön, die Kinder spielen auf dem angrenzenden Spielplatz oder an diesem Brunnen. Mit meinem Mann sitze ich hier sehr gerne bei "Haus Müller" draußen, und schaue dem treiben auf dem Platz zu.


 Weiter geht es durch die

 hier komme ich an einem ehemaligen sehr schönem Schwesternhaus dem St. Josefhaus vorbei, indem befindet sich nun ein Hotel.

  am Ende dieser Strasse, befindet sich das alte Hafenamt, und man ist am Rhein angelangt. das Haus mit dem gelben Stern von Aurora-Mehl steht auf der anderen Rheinseite.
Ich stehe im

 im Hintergrund seht Ihr die Kranhäuser, des Rheinauhafen. Das rechte Gebäude ist das Bürgerhaus Stollwerk, mit dem Trude-Herr-Denkmal.




In dieser alten Wagenhalle spielen Kinder, nachdem das Gebäude saniert worden ist befindet sich seit 1995 eine Kita darin, welche meine Söhne besucht haben.


Man kann sagen an der einen Parkseite entlang geht die

mit der gleichnamigen Grundschule.


Vorne links unten, hinter diesen Fenstern hat nicht nur einer meiner Söhne seinen Klassenraum gehabt, sondern ich selbst, habe vor mehr als 40 Jahren dort lesen und schreiben gelernt.


Mein Rundgang endet mit dem Gang durch die Karl-Korn-Str in meiner Kinderzeit gab es sie nicht. Entstanden ist sie auf dem ehemaligen Gelände der Stollwerk Schokoladenfabrik. Ich erinnere mich noch an den süßen Geruch der Schokolade.

 So, hier bin ich zu Hause angelangt An der Bottmühle
ein schönes Lied dazu en unsrem Veedel
ich hoffe, es war nicht langweilig für Dich, ist der Post doch sehr lang geworden

 

Kommentare:

  1. Nein, liebe Gabi, es war sehr kurzweilig, auch für so eine Immi, wie ich es bin ;-) Eines habe ich dir mit Sicherheit voraus, dass ich nämlich die gesamte Strecke schon beim Severinslauf gejoggt bin! Liebste Grüße aus Fühlingen von Martina

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den schönen Rundgang! Ich bin zwar keine Kölnerin, aber "Kölle es e Jeföhl", speziell für jecke Lück :-)).
    Ach ja, unsere Tochter wohnt auch in Köln!
    liebe Grüße, auch vom Rhein, Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gabi, vielen lieben Dank für die städtischen Einblicke. Köln steht schon ewig lange auf unserer Liste der noch zu besuchenden Städte. aber bisher war noch keine Gelegenheit dafür. Wenn es vielleicht im sommer diesen Jahres soweit ist, werde ich mir nochmal deine Fotos anschauen.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Idee, danke für die tollen Bilder und Erklärungen dazu von deiner Stadt.
    Einen schönen Abend und ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  5. Danke Gabi für die kleine Stadtführung,
    ich kann Deine Verbundenheit zu Deinem Veedel gut verstehen.
    Köln ist schon eine tolle Stadt.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Spaziergang durch dein Veedel. Deine Blogs laden so richtig zum rumstöbern ein. Das gefällt mir.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gabi,
    das ist ein schöner Rundgang durch Deine Heimatstadt, vielen dank für die Führung!
    Da ich noch nie dort war, habe ich das Betrachten der Bilder sehr genossen.
    Auch Deine AMC aus dem letzten Post gefallen mir sehr gut.
    Liebe GRüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gabi,

    ich bin vor einiger Zeit fast dieselbe Strecke gegangen, nur bin ich zum Schluss im Schokoladenmuseum gelandet.....

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und danke für Deine Führung durch Dein Veedel...

    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gabi,
    Die Südstadt hat was! Wir gehen dort oft spazieren. Unser Weg führt uns von Dom aus über den Rheinauhafen bis ins Severinsviertel. Von dort aus geht es dann mit der Bahn in den Kölner Norden. Ich liebe auch das kleine gemütliche Kino Odeon.
    Liebe Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  10. Häste jot jemaht :-) LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für den tollen Rundgang, schön mal wieder Bilder aus der alten Heimatgegend zu sehen! ♥ Hab mich auch gleich in Deinem gemütlichen Eckchen hier angemeldet :-). Noch einen schönen Abend wünscht Dir
    Nata

    AntwortenLöschen
  12. Dankeschön für den Rundgang. Ich bin in der Karl-Korn-str. aufgewachsen, aber schon mehr als 15 Jahre nicht mehr da gewesen. Schön, alte Ecken wieder zu erkennen. Hab jetzt das dringende Gefühl mit meinen Kinder dort hinzufahren. DANKE!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...