"Strammer Max" ist ein Spiegelei



auf Brot mit gekochtem Schinken, man nennt es so in Köln, vielleicht auch anderswo.
Ich wollte es mal anders, knackig mit roter Paprika.

Hierfür wird die Paprika als Spirale geschnitten und in die Pfanne gegeben 2 Eier hinzugeben, würzen.
Wenn das Paprika-Spiegelei fertig ist kommt es auf ein Brot das mit gekochtem Schinken belegt ist.

Beim Anblick läuft mir wieder das Wasser im Mund zusammen

Kommentare:

  1. Mhhh, das sieht ja lecker aus. Ich glaub' ich muss mal schnell in die Küche ;-)
    Viele liebe Grüße und einen schönen Abend noch,
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh! Das werde ich gerne ausprobieren! Das sieht sehr lecker aus! Danke für den Tipp und einen guten Abend wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  3. Oh, und das wo ich gerade so einen Hunger habe..... hmmmm, die einfachen Sachen sind doch immer noch die besten - lecker!
    Liebe Grüße und guten Appetit!
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,
    klar kenne ich Stremmen Max! Ist schließlich ursprünglich zur Berliner Küche gehörend (und auch zur Sächsischen). Wir essen ihn gerne mal zum Abendbrot, damit der Schinken nicht so alleine unterm Spiegelei ist, kommt bei uns noch ne Scheibe Käse drauf und natürlich gehören Gewürzgurken nebendran. Lecker!! Deine Variante mit Paprika sieht auch lecker aus, probieren wir auch mal.
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich soll es strammen heißen...

      Löschen
  5. mh, lecker. Eine tolle Variante mit der Paprika.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi,
    eine super Idee, den Strammen Max einmal vitamintechnisch mit frischer Paprika aufzuwerten, sieht nicht nur klasse aus, sondern schmeckt bestimmt genauso gut! GlG, Martina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...