Geisterstunde, Geisterunde Mitternacht ist da...



 ...das kleine Gespenst

…Sonnenlicht bekommt Ihm nicht...

schwarz und weiß sind so gar nicht meine Farben, dachte ich als ich das Thema für den Juli von 12 Künstlerinnen - 12 Herausforderungen - 12 Monate    gelesen habe. 
 Ich überlegte nach Dingen die mir in schwarz/weiß gefallen, Snoopy und das kleine Gespenst fielen mir schnell ein und ich mag sie sehr gerne, sie passten prima zum Thema. Entschieden habe ich mich für das kleine Gespenst, die Geschichte von Otfried Preußler habe ich sehr oft mit meinen Söhnen zuerst auf Cassette, später auf CD gehört und ich mag die Geschichte noch heute sehr gerne. Das kleine Gespenst lacht mich nun auf der Vorderseite eines Umschlg für meinen Collageblock an.

 
Mein DinA5 Collageblock hat einen Umschlag mit Innentasche bekommen, das war eigentlich mein Probelappen für die Zierstische.
 Rotes Gummiband hält das Buch geschlossen, oder dient als Lesezeichen.



  

So gefällt mir mein Collageblock viel besser. 

Meine Collageblockhülle ist fast ein Recycling Projekt
Das benötigte Material ist schnell gefunden:
schwarzes Hosenbein einer alten Jeans 
einen weißen Stoffrest  
fast hatte ich etwas wichtiges vergessen, die Schlüssel aber auch die fand ich in einer Kramdose
Wie ich zu dem roten Gummiband gekommen bin zeige ich Dir. 

Zuerst eine kleine Anleitung wie ich das Gespenst gemacht habe. Verstürzte Applikation.  
Kleines Gespenst aufmalen- 

Stoff muß doppelt liegen- auf der Linie nähen- 






 ausschneiden und ringsherum am Rand einschneiden- eine der beiden Stofflagen einschneiden- 


 verstürzen- Nähte schön ausstreichen- Fertig, bereit zum festnähen

 

Bei einfachen Motiven geht diese Methode schnell, sauber und einfach. Bei weißem Stoff hat es noch den Vorteil das der Untergrund durch die doppelte Stofflage nicht durchscheint.


Wie ich zu dem roten Gummiband gekommen bin. 
Du brauchst nur ein einfaches Gummiband und einen Permanent Marker, in meinem Fall in rot. Das Gummiband mit dem Marker anmalen, etwas trocknen lassen Fertig. 

Ich hoffe ich habe alles verständlich erklärt, sonst Bitte nachfragen



Das Thema für den August lautet  Seidenstraße

zeig uns altes Gemäuer



"buddel ein Loch in die Erde und Du wirst in Köln bestimmt sehr viele alte Steine finden"

 Zeig uns altes Gemäuer, war das Thema für den Juli bei den Shootingqueens stadtlogojuli






 ...wo soll ich da anfangen...

 
  Ich hatte überlegt Euch Fotos der alten Stadttore und Mauer zu zeigen, oder Ausgrabungstätten zu besuchen, oder, oder...
Ich komme immer wieder zu Ihm zurück, schon während meiner Schulzeit habe ich ein Referat über Ihn geschrieben und viele Fotos gemacht.
Ich zeige Euch den Kölner Dom, ich weiß Ihr kennt Ihn bestimmt,

Dom mit Hohenzollernbrücke

 aber ich habe Fotos bei Nacht für Euch, vielleicht hat der ein oder andere Ihn so noch nicht gesehen.
 
Südseite am Roncaliplatz

oben in den Ecken sind die Wasserspeier

mit Petrusbrunnen
Neben Figuren gibt es so viele Türme und Türmchen, ob sie wohl einmal jemand gezählt hat?
Vielleicht gibt es so viele wie Köln Einwohner hat, oder sind es sogar mehr...

Schattenspiel zwischen Fenster und Mauern


mit Musical-Dom und dem alten Bundesbahn-Direktionsgebäude, das zur Zeit Kernsaniert wird

Bei Tag, ein kleiner Blick auf einen Teil von Köln in Richtung Süden, lässt erahnen das es sehr viele alte Gemäuer gibt
mit dem Bild dieses Wasserspeiers verabschiede ich mich und bin gespannt welches Thema im August auf uns wartet
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...